Unser Büro zieht gerade um. Bei Aufräumen, Ab- und Einsortieren fiel mir ein 11Freunde-WM-Planer von 2010 in die Hände. Ach, wat war dat schön in south africa, damals. Algerien war damals auch schon dabei. Ein gewisser Matmour spielte damals bei Borussia Mönchengladbach. Ein S. Tasci war für Deutschland in Südafrika mit dabei. 11Freunde tippten damals ein Finale Niederlande-Spanien, allerdings mit Ausgang 1-0, nicht 0-1.

Deutschland wurde bereits im Viertelfinale mit 1-2 gegen Argentinien verabschiedet. Bekanntlich kam alles a bisserl anders. Knapp daneben ist halt auch vorbei. 2010 war auch völlig klar, dass der Turnierveranstalter, wer auch immer seine Spiele pfeifen würde, das Turnier nie und nimmer als Weltmeister beenden würde. Und, wisst ihrnoch, das Spaniens Hymne erst seit 2007 besingbar ist, d.h. bei dieser WM erstmals überhaupt mit Text gespielt bzw gesungen wurde? 11Freunde schrieben: „Eine Jury entschied aus über 7000 Einsendungen über den offiziellen Wortlaut der Hymne“. Hm, so wenige?

Der brasilianische Sturm war damals noch komplett anders besetzt, Abwehrchef Thiago Silva aber schon mit dabei, allerdings noch für Berlusconi, respektive Milan tätig. Neuseeland spielte mit, Dänemark ebenso wie Serbien, Slowenien (alle in der Vorrunde raus).

Slowenien schlug 2010 in Südafrika Algerien mit 1-0. Anschließend gab es ein 0-0 gegen England, bevor man das letzte Spiel gegen die UAS in der Nachspielzeit mit 1-0 verlor (Torschütze: Donovan, Assist: Dempsey) und äußerst verbittert die Heimreise antreten musste.

Die USA, punktgleich mit England, wurden so Gruppenerster, verloren dann allerdings ihr Achtel gegen Ghana mit 1-2. England scheiterte im Achtel auch dank eines nicht gegebenen Lampard-Tores an Deutschland, ein gewisser T. Müller trat erstmals schwer ins Rampenlicht und traf gleich zwei Mal, den Rest besorgten Klose und Poldi. Uruguay schlug Südkorea, die Niederlande eliminierte die Slowakei, Brasilien schlug Chile deutlich deutlicher als diesmal mit 3-0. Argentinien gewann gegen Mexico, Spanien gegen Portugal, Paraguay gegen Japan. Im Viertelfinale schlugen die Holländer dann Brasilien, Suarez beging sein berühmten Handspiel gegen Ghana auf der Torlinie, den anschließenden Elfmeter verschoss Gyan, Uruguay rückte ins Halbfinale auf. Deutschland zerstörte Argentinien mit 4-0, Paraguay hielt sich tapfer gegen Spanien (0-1).

Das Halbfinale sah Uruguay – Niederlande 2-3, Deutschland-Spanien 0-1, der Ausgang des Finales mit Arjen Robbens vergebener hundertprozentiger Chance ist bekannt.

Der „Kicker“-Online-Text zum Achtelfinale gegen England startete nach dem Vorspann wie folgt: Bundestrainer Joachim Löw brachte Klose, der beim 1-0 gegen Ghana Gelb-Rot-gesperrt gefehlt hatte, wieder von Beginn an. Cacau musste wegen einer Bauchmuskelzerrung passen. Die angeschlagenen Schweinsteiger (muskuläre Probleme) und Boateng (Wade) wurden rechtzeitig fit. Englands Coach Fabio Capello hingegen setzte auf exakt dieselbe Elf, die 1-0 gegen Slowenien gewonnen hatte.

Ja, tempi passati. Aber manchmal auch etwas langsamer, oder schneller, je nach Art des angewinkelten Blickes. Meine Tipps für heute Abend, orakuliert aus der Tiefe des neuen Büroraumes ( 10 x 7,5 Meter):

Frankreich – Nigeria: 2-1.

Deutschland – Algerien: 2-0.

Euch allen noch eine schöne WM.

Andreas Bach

Advertisements